Berichte aus dem Jahr 2018

 Wettkämpfe im Jahr 2018

13.01.2018 4. Nachwuchsschwimmfest, SV Bayer Uredingen
14.01.2018 1. Jugendschwimmfest, SV Bayer Uerdingen
25.02.2018 13. Dorenburg-Cup, Grefrather SC
10./11.3.2018 40. Frühjahrsschwimmfest, Dülkener SV
28./29.4.2018 2. Covestro-Schwimmfest, SV Bayer Uerdingen
24.06.2018 19 .Samt-und Seiden-Cup, SVK 72
30.06.2018 39. Burgsprint, SV Aegir Kempen
07.07.2018 28. Gemeindemeisterschaft, Tura Brüggen
08.09.2018 45. Süchtelner Bergfest, ASV Süchteln
03.10.2018 Kreis-M. ältere Jg., SV Neptun Krefeld
10.11.2018 45. St. Martin-Schwimmfest, DJK St.Tönis
17.11.2018 25.Kreis-M. jüngere Jg, Tura Brüggen
1./2.12.2018 Neptuns off.Weihnachts-WK, Neptun Krefeld

 

Dezember 2017: TuRa-Schwimmer im Trainingslager

 Mit der erfreulich hohen Anzahl von 34 aktiven Schwimmerinnen und Schwimmern startete die Schwimmabteilung von TuRa Brüggen am zweiten Dezemberwochenende zu ihrem Trainingslager in der Schwimmsportschule Übach-Palenberg.
Neben der ersten Mannschaft aus der Leistungsgruppe waren in diesem Jahr auch die jüngeren Wettkampfschwimmer mit dabei. Die Vorfreude war sowohl bei den Schwimmern als auch bei den fünf Betreuern groß, da es wieder zwei Jahre her war, seitdem das letzte Trainingslager stattgefunden hat.
Nach der Ankunft, dem Beziehen der Zimmer und dem gemeinsamen Abendessen, standen den Sportlern am ersten Tag noch zwei Trainingseinheiten bevor. Zunächst trafen sich alle in der Turnhalle, um in einem spielerischen Einstieg in das Wochenende zu starten.

Anschließend ging es für viele Teilnehmer zum ersten Mal in die große Schwimmhalle, und nicht wenige waren von dem spürbar kälteren Wasser im Vergleich zum Brüggener Schwimmbad überrascht.

Der nächste Tag begann erneut mit einer zweistündigen Schwimmeinheit, in der locker 3000m geschwommen wurden.

Gegen elf Uhr fanden sich dann alle im Seminarraum ein. Es folgte eine Theorieeinheit mit dem Fokus auf verschiedene Aspekte der einzelnen Schwimmtechniken. Erklärt wurden diese anhand von kurzen Videos, in denen deutsche Schwimmstars unseren Schwimmerinnen und Schwimmern Tipps und Tricks mit auf ihren eigenen Weg der Entwicklung gaben.
Nach dem Mittagessen ging es dann erneut ins Wasser. Hier konnten die Teilnehmer die neu gewonnenen Erkenntnisse direkt ausprobieren. Kirsten Schlüter war währenddessen im unermüdlichen Einsatz, sowohl im als auch außerhalb des Wassers, um Videos der Schwimmer zu drehen, die direkt vor Ort mit den jeweiligen Aktiven ausgewertet wurden.

Zum Abschluss des Tages stand noch das berüchtigte Krafttraining in der Turnhalle auf dem Plan. Es war wirklich großartig zu sehen, mit welchem Einsatz und Willen die Sportler auch die letzte und wahrscheinlich anstrengendste Einheit des Tages bewältigten. Belohnt wurden sie mit einem anschließenden Massagezirkel.
Nun mag man denken, an so einem Tag könne man doch nicht noch mehr Sport treiben. Unsere Schwimmerinnen und Schwimmer belehrten uns jedoch eines Besseren. Nach dem Abendessen und einer kurzen Erholungspause trafen sich viele erneut in der Turnhalle, um gemeinsam Sitzfußball zu spielen. Auch die Frage, ob anschließend noch jemand in die Schwimmhalle möchte, hätte man sich sparen können. Bis 24 Uhr tollten alle im Wasser herum.
Der Sonntag bildete den Abschluss des Trainingslagers. Nach einem gemeinsam Erwärmen und Dehnen in der Turnhalle trafen sich alle zur letzten Einheit im Wasser. Hier hatten sich die Trainer einen besonderen Abschluss überlegt: Es stand die erste eigene Vereinsmeisterschaft auf dem Plan. In verschiedenen Gruppen traten die Schwimmer gegeneinander an. Die Sieger der durchaus spannenden und engen Duelle wurden auf der Weihnachtsfeier der Schwimmabteilung mit Medaillen und Pokalen geehrt.
Nach dem Mittagessen sollte es dann nach Hause gehen. Allerdings war dies aufgrund des Schneechaos gar nicht so leicht. Der freundlicherweise zur Verfügung gestellte Kleinbus der Familie Kessels konnte leider nicht in Brüggen losfahren, weshalb Kirsten kurzfristig versuchte, alle Eltern zu erreichen. An dieser Stelle dafür auch nochmals einen Dank an alle, die so kurzfristig eingesprungen sind.
Was bleibt am Ende noch zu sagen? Für alle stand fest, dass es wieder ein wunderschönes Trainingslager war, das sich durch ein Gemeinschaftsgefühl aller Sportler, ob groß oder klein, ausgezeichnet hat. Eine so tolle Stimmung zwischen den Kindern trotz eines Altersunterschieds von bis zu elf Jahren ist nicht selbstverständlich.
Einen Anteil daran hatten sicher auch die Übungsleiter, ohne die so eine Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre: Nasib Al-Khaiat, der mit seiner unverwechselbaren Art seine Schwimmer zu Höchstleistungen motivierte, Lily Gonia, die die jüngeren Schwimmer wie keine andere technisch top vorbereitet und gleichzeitig Mentorin für unseren neuen Trainer Leon Kohlhase war, Kirsten Schlüter, deren organisatorische Arbeit zur Vorbereitung so eines Wochenendes schon im Sommer begann und Fabian Stapper, der wie immer für das Turnhallenprogramm zuständig war und erstmalig auch das Seminar gehalten hat.

Für alle war klar dies darf nicht das letzte Trainingslager gewesen sein – Bis in zwei Jahren, wir kommen wieder!

 

Gemeindesportlerehrung auch mit TuRa Schwimmern

Von der Schwimmabteilung wurden die kleinen Schwimmer geehrt. Sie wurden Kreismeister mit der Staffel und holten 1.-3. Plätze bei den Kreismeisterschaften:
Johanna Schlüter, herausragend mit zwei 1. Plätzen in 100m Rücken und 100m Lagen, einem zweiten in 100m Freistil und einem dritten Platz in 100m Brust.
Kai Pothoff 100m Freistil 2. Platz; 100m Brust 2. Platz und 100m Lagen 2. Platz;
Julian Kessels 100m Brust 2. Platz und 100m Rücken 3. Platz;
Marlen Jung 100 m Brust 2.Platz und
Melina Kohlhaase, die mit der Staffel Kreismeister wurde.

 

21.-22. April 2018: Neusser Pokalschwimmen

Insgesamt waren 22 Vereine am Start, eindrucksvolle Startgemeinschaften von Düsseldorf über Köln bis Langenfeld, und zwei niederländische Mannschaften. Da hatte die kleine TuRa große Gegner auf der 50m-Bahn.
Aber: „Ihr habt es den großen Vereinen heute gezeigt. Auch wenn kein Treppchenplatz rausgesprungen ist, müssen wir uns vor den großen Vereinen nicht verstecken!“, so Trainerin Kirsten Schlüter. Schade, dass die Älteren (JG 2004 und älter) nicht starten durften. Gemeldet waren für Samstag und Sonntag 14 Schwimmer, betreut von Kirsten Schlüter, Leon Kohlhaase, Lily Gonja und Nasib Al-Kaiat.

Es war wieder schön zu sehen, wie alle ihr das Beste gegeben haben und es gab tolle persönliche Rekorde. Annalena Anderstiegen und Julian Kessels konnten ihre Bestleistungen um mehr als 10 Sekunden verbessern, Nico Pawert, Alina Anderstiegen, Amina Eliktissadi und Maxi Simons trauten sich erstmals, auf einer 50m-Bahn zu schwimmen.
Johanna Schlüter und Annalena Anderstiegen starteten zum ersten Mal über 200 m Lagen, Alina Anderstiegen erstmals über 200 m Brust und unsere Jüngster, Ben Helmich, über 50 m Rücken. Sofia Stoll, Maximilian Spennes, Nico Pawert und Leonie Dudas absolvierten ihren ersten Wettkampf überhaupt, und das direkt auf der 50m-Bahn!
Herausragende Leistungen:
Annalena Anderstiegen (50 m Brust in 0:48, 100m Freistil in 1:30,60 – Bestleistung um 20,3% verbessert!), Ben Helmich (über 50 m Brust um 5 Sekunden verbessert), Johanna Schlüter (50 m Brust in 0:52), Julian Kessels (50 m Brust in 0:52); - alle haben mehr als die Hälfte ihrer Konkurrenten hinter sich gelassen, Marlen Jung; Johanna Schlüter und Mervi Terporten haben ihre Bestleistungen um 4-10% verbessert. Die neuen Bestzeiten sind umso bemerkenswerter, da man auf einer 50m-Bahn eigentlich immer langsamer ist als auf einer 25m-Bahn.
Aber auch Mervi Terporten und Sofia Gutsch haben bei Freistil mehr als 8 Schwimmerinnen hinter sich gelassen. Ein großer Wettkampf mit großartigen Leistungen. Allen Teilnehmern einen herzlichen Glückwunsch!

 

24.06.2018: Samt-und Seiden-Cup bei unseren Freunden von der SV Krefeld 1972 e.V.

Dieser Wettkampf für die „Kleinen“ gehört schon seit Jahrzehnten zu unseren gerne wahrgenommenen Pflichtprogrammen. Zelte für jeden Verein, nette Bewirtung und in diesem Jahr wieder herrliches Wetter im Freibad an der Palmstraße.

Und: besonders schön: Jeder Verein bekommt „einen Meter Kekse“, gesponsert von der Firma Lambertz.

So konnten unsere Aktiven zwischendurch ihren Zuckergehalt auftanken und ihre Leistung bestens abrufen. 14 Schwimmerinnen und Schwimmer von Jahrgang 2005 bis 2012 gingen insgesamt 35mal an den Start. Die besten Plätze erzielten Johanna Schlüter (2007), 4. Platz über 100m Freistil in 1:35,80 Minuten und Ben Helmich (2010), 2. Platz über 25m Schmetterling in 0:32,26 Minuten.

 

30.Juni 2018: 39. Burgsprint in Kempen am

Beim diesjährigen Burgsprint im Kempener Freibad mussten unsere 20 Aktiven 119mal an den Start - rekordverdächtig! Aber es gab auch so viel Schönes zu schwimmen, angefangen von 50m Freistil bis hin zu 400m Freistil oder 200m Lagen. Trotz dieser vielen Starts und der 50m-Bahn gab es 50 persönliche Bestzeiten und 47mal konnten sich unsere TuRaner unter die ersten 3 Plätze mischen. Über eine Medaille konnten sich nicht nur Johanna Schlüter und Anna-Lena Anderstiegen freuen. Hier die Liste aller Erst- bis Drittplatzierten:

 

07. Juli 2018: Schwimm- Gemeindemeisterschaft

Zum 28. Male richtete die TuRa-Schwimmabteilung die Gemeindemeisterschaften im Schwimmen aus. Bemerkenswert dabei: Es ist immer noch dasselbe Team, das hier seit 28 Jahren die Organisation und Durchführung übernimmt: Lia Holland und Anneliese Siebrecht sowie Johannes und Benita Weiß. Allerdings ist dieses Team in den letzten Jahren dankenswerterweise durch Eltern großartig verstärkt worden. Einige Väter und Mütter haben die Kampfrichterlizenz erworben, um bei Wettkämpfen die Mannschaften tatkräftig zu unterstützen. Und auch bei den Übungsleitern sind hochmotivierte und qualifizierte Trainer hinzugekommen.

In diesem Jahr gab es eine wesentliche Änderung: Da in der Vergangenheit auch bei den Gemeindemeisterschaften natürlich in der Mehrzahl die Medaillen an TuRa-Schwimmer ging und alle anderen Teilnehmer sich mit einer Urkunde begnügen mussten, hatten sich die Organisatoren etwas Neues überlegt: Ähnlich wie schon seit Jahrzehnten beim „Trimm-Trab ins Grüne“ gab es erstmals „Teilnahmemedaillen“ mit Aufdruck. So konnten alle Aktiven mit einer Medaille nach Hause gehen.
92 Personen mit 228 Starts waren angemeldet, außerdem 11 Staffeln mit Kindern und Jugendlichen von TuRa und den Brüggener Schulen sowie 10 Familienstaffeln. Gerade das ist sehr erfreulich, weil hier Eltern und Kinder gemeinsam um die Wette schwimmen.

Alle Staffelsieger (1.-3. Platz) erhielten aus der Hand unserer stellvertretenden Vorsitzenden Lia Holland Sachpreise.

Bei den11-14jährigen siegte die TuRa-Staffel mit Anna-Lena Anderstiegen, Anna Kuiper, Carina Himmels und Marie Heines

Familie Kuiper freute sich bei der Siegerehrung der Familienstaffeln über den ersten Platz vor Familie Houben und Fanmilie Gonia.

An dieser Stelle herzlichen Dank an die vielen Geschäftsleute aus Brüggen, die durch ihre Spende die Verlosung ermöglichten und die Eltern, die mit ihren Kuchenspenden nicht minder dafür sorgten, dass die Medaillen finanziert werden konnten.

Gleich vierfach Gemeindemeister wurden Anna-Lena Anderstiegen (Jg.2005), Marvin Fielers (2002), Yannick Fielers (2004), Alina Gnoth (2006), Marlen Jung (2007), Julian Kessels (2007), Sven Loff (1987) und Niclas Rönpage (2003).

Die Liste aller Gemeindemeister mit Zeiten finden Sie im Anhang, alle Ergebnisse auf unserer Homepage unter Schwimmen/Wettkämpfe.             JW

 

17. November 2018: 25. Kreismeisterschaft mit 25 Prämienläufen im Hallenbad Brüggen

In diesem Jahr richtete die Schwimmabteilung die 25.Kreismeisterschaft für die Jahrgänge 2006 bis 2010 in Brüggen aus. Wieder waren zahlreiche Vereine aus dem Gebiet Viersen / Krefeld nach Brüggen gekommen um mit den Kleinen Schwimmern, auf Kreisebene zu zeigen was sie können. (Dülkener SV, SV Neptun Krefeld, ASV Süchteln, SV Krefeld, SG Dülken, SV Aegir Kempen, TV Breyell) Für viele Kinder ist es der erste Wettkampf überhaupt, und entsprechend nervös waren alle.
Nachdem durch den Gemeindesportverbandvorsitzenden Paul Offermanns und Johannes Weiß als Abteilungsleiter die Veranstaltung eröffnet wurde, die Startregeln wiederholt wurden, ging es los.

TuRa war von den 8 Vereinen mit den meisten Aktiven gemeldet, 19 TuRaner gingen 53 mal an den Start und landeten 17 mal auf dem Treppchen. Das ist ein gutes Ergebnis. Ben Helmich wurde Kreismeister in 50m Freistil, sechs mal belegte TuRa den 2.Platz. (Ben Helmich, Johanna Schlüter, Sophia Stoll und Jan Wendik) Johanna Schlüter musste sich 3mal mit dem 2.Platz abfinden, sie hätte doch so gerne oben auf dem Treppchen gestanden.

Viel Freude und Ansporn hatten die Kinder durch zahleiche Besucher, und am Schluss bebte dann noch mal die Halle bei den Staffeln. Zum Jubiläum gab es 25 Prämienläufe, die von den Schwimmern als besonderer Reiz gesehen wurden. Egal ob man eine Medaille gewinnen würde, in dem Lauf bekam der Sieger einen Preis, und wenn er am Ende nur 8. war in der Gesamtwertung. Trainer, Betreuer und Besucher fühlten sich sichtlich wohl bei dem Wettkampf.

Sie sahen tolle Fights, wurden mit einer großen Auswahl selbstgebackener Kuchen, Kaffee und Bockwürstchen verpflegt und alle Aktiven gingen mit einer schokoladigen Überraschung nach Hause. Erfolgreichster Verein war der Dülkener SV mit 18 Goldmedaillen, 9 Silber- und vier Bronzemedaillen. TuRa Brüggen schaffte Platz fünf mit einer Goldmedaille, 6 Silber- und 10 Bronzemedaillen.