TuRa-Kinder schwebten durch das Bergische Land

In diesem Jahr waren 31 Kinder mit uns vier Betreuern eine Woche unterwegs, um die Herbstferien mit Gleichaltrigen zu genießen.

Ziel war die schon in die Jahre gekommene Jugendherberge Solingen Burg, Burg an der Wupper. Was beim letzten Besuch vor 17 Jahren kein Problem war, entpuppte sich diesmal als kleine Katastrophe: Keine Steckdosen auf den Zimmern! Das führte zu anfänglichem Chaos, denn ohne Aufladen von Handy, Musikbox und Uhren läuft das Leben plötzlich etwas anders. Der Aufenthaltsraum wurde zur Aufladestation für alle Geräte aller Kinder und aller Betreuer….

Entschädigt wurden die Kinder aber durch ein sehr abwechslungsreiches Programm. Sesselliftfahren war immer wieder ein Erlebnis, nicht nur, weil dann ein Großteil des Anstiegs zur JH wegfiel.

Geschwebt wurde auch in Wuppertal: mit der Schwebebahn über die Wupper, über Straßen und mit Einblick in die erste Etage der Wohnhäuser, das war für alle ein Erlebnis.

Ziel war natürlich auch der Zoo, und wie an allen Tagen hat das Wetter es gut mit uns gemeint.

Das trockene Wetter begleitete die Kinder auch bei den Ritterspielen, bei denen es um Armbrustschießen, Hufeisenwerfen, Lanzenstoßen und Münzenzielen ging. Am Tag vorher wurden Waldgeister befreit, nachdem Holzhütten mit im Wald gefundenem Holz gebaut worden waren. Da waren dann auch die Betreuer gefragt: Kostümiert als Zauberer, gute Fee und wilde Bestien mussten sie alles geben…..Die Kinder waren amüsiert und ständig auf der Flucht.

Wandern kam in diesem Jahr auch nicht zu kurz. Die Müngstener Brücke, vielleicht demnächst Weltkulturerbe, wurde besichtigt, selber mit der Schwebefähre übergesetzt und anschließend mussten alle im Dunkeln nach Hause zur Jugendherberge gehen; für manche eine Herausforderung und für alle eine Probe für die Nachtwanderung.

Um Solingen und seine Scherenkultur kennen zu lernen, ging es in die Gesenkschmiede. Dort waren alle nach einer Führung mit der Feile fleißig und durften sich eine eigene Schere aus den Rohlingen feilen.

In der alten Sternwarte von Solingen waren die Kinder dem Himmel ein bisschen näher; im nächsten Jahr als großes Planetarium sicher eine Extrareise wert!

Alle kamen mit etwas müden Augen wieder gesund in Brüggen an, planten schon Nachtreffen und gaben Ideen für die Jugendherberge im nächsten Jahr weiter. Definitiv eine Jugendherberge mit Steckdosen!

Das Jugendgästehaus Burg Stahleck in Bacharach wird das neue Ziel der TuRa- Herbstfahrt sein, dann aber wieder in der ersten Ferienwoche.